MUT MACHEN

VERNETZEN, INSPIRIEREN, VONEINANDER LERNEN

Das Cross Industry Netzwerk ermöglicht mittelständischen Unternehmen, sich firmen- und branchenübergreifend zu vernetzen und die Innovationsfähigkeit zu erhöhen. Und dies wertebasiert und nachhaltigkeitsorientiert.

Das Netzwerk bietet seinen Mitgliedern zum einen die Gelegenheit, sich auf Augenhöhe auszutauschen und voneinander zu lernen. Und zum anderen die Chance, dies zu systematisieren und nach außen zu dokumentieren.

VERNETZUNG AUF AUGENHÖHE
„UNGLAUBLICH INSPIRIERENDE TAGE“

Die Auftaktveranstaltung des Cross Industry Netzwerkes fand statt im Hotel Bayrisches Haus in Potsdam am 9./10. Januar 2020.
In einem Kreis persönlich geladener außergewöhnlicher Menschen: Unternehmerinnen, Geschäftsführer, Vorstände, Innovationsleiter, Forscher, Schnittstellenmanagerinnen, Stifter, Gründerinnen und Vertreter befreundeter Netzwerke. Es gab eine sehr wertschätzende Form der Vernetzung und der wechselseitigen persönlichen Vorstellung, es gab wertvolle Impulsbeiträge, intensive Dialogrunden und Dating-Sessions, erste Verabredungen untereinander und konkrete Vorschläge „What can we do together?, die in einem konkreten Aktionsplan des Netzwerk mündeten.
Bitte weiterlesen….

VONEINANDER LERNEN

Der erste Schritt zu Cross Industry Projekten ist das wechselseitige Kennenlernen und voneinander Lernen. Unterstützt von exzellenten Coaches und Experten mit Industrie-, KI- und Design Thinking Erfahrungen. So organisiert das Netzwerk zum Beispiel:
Gemeinsame Cross Industry Learning-Journeys. Tatsächliche Lernreisen, gezielt und moderiert zu ausgewählten Innovationsführern des Mittelstandes. Unternehmsspezifische Cross Industry Expeditionen, die gezielt für einzelne Unternehmen entwickelt werden.
Potenzial-Workshops und themenspezifische Workshops (Innovations-Strategien, Innovations-Umsetzung, Öffnung der Organisation für Cross Industry etc.).

GEMEINSAM STÄRKER WERDEN

Cross Industry beginnt damit, dass man etwas hat – z.B. eine bestimmte Kompetenz, eine Substanz, oder eine Produktidee. Und dazu ein passendes, neues Anwendungs- oder Geschäftsfeld sucht.
Oder es beginnt damit, dass man etwas nicht hat – z.B. eine wichtige Kompetenz oder eine Ressource. Und sich mit jemand zusammentut, um es gemeinsam zu entwickeln.
Und manchmal entsteht dann etwas dazwischen, „in between“, eine neue intelligente Kombination. Z.B. ein neues, nachhaltigkeitsorientiertes Geschäftsmodell oder eine Joint Venture zwischen zwei Firmen.

Das Netzwerk unterstützt diese unterschiedlichen Wege und Möglichkeiten mit einer wirksamen, flexiblen Methodik des Vorgehens. Explore. Combine. Build. Das sind drei Stufen der möglichen Kooperation. Jede hat ihren eigenen Wert. Nach jeder kann entschieden werden, ob und wie der Prozess weiter geführt wird.

FÜR DEN MITTELSTAND ATTRAKTIV

Think Cross: Vernetzt vorgehen, kooperieren, neu kombinieren – für mittelständische Unternehmen ist das eine strategische Devise von hoher Relevanz. Kleinen und mittleren Unternehmen fehlen oft die personellen und finanziellen Ressourcen, um an Innovationsthemen zu arbeiten, die über ihre bisherigen Kompetenz- und Geschäftsmodelle hinausgehen.

Das Cross Industry-Netzwerk des Mittelstandes stellt sich dieser Herausforderung. Es ergreift die große Chance, die in Kooperationen und in neuen Kombinationen liegt – zwischen den Sektoren und Branchen. Aber auch zwischen der Forschung und dem Mittelstand. Die Devise lautet: Kluge Köpfe zusammenbringen, anwendungsorientiert voneinander lernen, um die Innovationskraft des Mittelstandes zu stärken!